Menü
Pressemeldungen

Top-Ergebnis bei Befragung: 31.790 Patienten bewerten die NÖ Kliniken mit 92,32 von 100 Punkten

ST. PÖLTEN. An 25 Standorten wurden insgesamt 250 Stationen und 18 medizinische Fächer von den Patientinnen und Patienten beurteilt. Bereits zum 12. Mal führte die NÖ Landeskliniken-Holding die große Patientenbefragung durch, bei der wir mehr über die Erfahrungen der Patientinnen und Patienten lernen möchten.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind es, die durch ihre hochprofessionelle Arbeit, mit viel Engagement und Menschlichkeit, die beste Versorgung in allen Regionen Niederösterreichs garantieren. Und damit tragen sie maßgeblich zu den positiven Ergebnissen der Patientenbefragung bei, die bei der Befragung 2017 mit 92,32 von 100 Punkten die großartigen Leistungen unterstreichen“, freut sich LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

Die Patientinnen und Patienten sind mit den Angeboten und den Leistungen in den NÖ Kliniken sehr zufrieden. Sowohl das Ärzteteam (94,03 Punkte) als auch das Pflegepersonal (95,70 Punkte) kamen dem maximalen Wert von 100 sehr nahe. „Besonders wichtig sind aber neben den vielen positiven Rückmeldungen, auch Verbesserungsvorschläge und Anregungen, die wir sehr ernst nehmen“, betont Dr. Pernkopf.

Durch die Anregungen aus den Patientenbefragungen der letzten Jahre wurden bereits einige Maßnahmen in den einzelnen Kliniken umgesetzt:

• Flexiblere Gestaltung der Essensausgabe (Landesklinikum Hainburg)
• Adaptierung des Leitsystems (Landesklinikum Zwettl)
• Einführung eines Triage-Systems im Interdisziplinären Aufnahmebereich (Landesklinikum Mödling)
• Quick-Check-In Anmeldung für Patientinnen und Patienten mit vereinbartem Kontrolltermin (Universitätsklinikum Tulln)
• Infomanagement: Überarbeitung der Tagesablaufinformation für Patienten (Landesklinikum Scheibbs)

Bei der diesjährigen Befragung wurde zudem erstmals das Thema „Schmerz“ gezielt mit aufgenommen. Ausgefüllt wurden die Zusatzfragen von mehr als 3.100 Patientinnen und Patienten am ersten Tag nach einer OP. „Wir freuen uns, dass über 94 Prozent der Patientinnen und Patienten mit der postoperativen Schmerztherapie zufrieden waren“, so Dr. Markus Klamminger, stv. Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding.

„Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Patientenbefragung. Einerseits ist die direkte Rückmeldung der Betroffenen ein schönes Lob für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, andererseits können sich unsere Spitäler durch die Anregungen der Patientinnen und Patienten stetig verbessern“, betont Pernkopf.

Die 3 besten Kliniken (Betten unter 300):
• Landesklinikum Scheibbs (95,04 Punkte)
• Landesklinikum Waidhofen/Ybbs (94,48 Punkte)
• Landesklinikum Gmünd (94,41 Punkte)

Die 3 besten Kliniken (Betten über 300):
• Landesklinikum Amstetten (93,49 Punkte)
• Landesklinikum Neunkirchen (93,26 Punkte)
• Landesklinikum Horn (92,95 Punkte)

Die NÖ Landeskliniken-Holding ist sich ihrer Verantwortung bewusst und versucht laufend Verbesserungsmaßnahmen zu setzen, wie zum Beispiel bei der Information zu Wartezeiten. So können sich Patientinnen und Patienten unter der Nummer 0800/144 844 seit Juni 2017 über die Zeiten zu planbaren Operationen an den verschiedenen Standorten informieren. Außerdem werden wir zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Eingriffen, auch über Wartezeiten zu planbaren chirurgischen, gynäkologischen und urologischen Operationen Auskunft geben.

Ein großer Teil der Patientinnen und Patienten wird in den Ambulanzen versorgt. Hier sind Wartezeiten, vor allem in den Unfall- und Notfallambulanzen, unumgänglich. Um den Informationsfluss über die individuelle Wartezeit transparent zu machen und zu verbessern, werden nun „Wartezeitenmonitore“ installiert: Auf speziellen Monitoren ist zu erkennen wie lange die potentielle Wartezeit ist und ob akute Notfälle kurzfristig Kapazitäten binden. „Damit möchten wir die Patientenzufriedenheit im Ambulanzbereich steigern. Zuerst werden die Monitore in St. Pölten, Mödling und Amstetten erprobt“, erklärt Dr. Pernkopf.

„Eine weitere Quelle für richtige und patientenorientierte Qualität ist die neue und innovative Versorgungsdichtemessung der NÖ Landeskliniken-Holding. Hier wurde kürzlich erstmals ein Modell entwickelt, das den Blick auf die Versorgungsdichte und damit auf die Qualität der richtigen Versorgung zulässt. Damit sollen die angebotenen medizinischen Leistungen in Zukunft besser auf den Bedarf abgestimmt werden. Es kommt also in Zukunft darauf an, nicht bloß die Quantitäten zu erhöhen, sondern es kommt darauf an, die richtigen Versorgungsleistungen den Patienten zur Verfügung zu stellen“, betont Dr. Gerald Bachinger, NÖ Patientenanwalt.


Bildtext
Pressebild 1 – v.l.n.r.:
NÖ Patientenanwalt Dr. Gerald Bachinger, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und
Stv. Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding Dr. Markus Klamminger vor dem Wartezeitenmonitor im Universitätsklinikum St. Pölten

Pressebild 2 – v.l.n.r.:
Stv. Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding Dr. Markus Klamminger,  LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und NÖ Patientenanwalt Dr. Gerald Bachinger bei der Präsentation der Ergebnisse der Patientenbefragung 2017


Medienkontakt
Mag. Bernhard Jany
NÖ Landeskliniken-Holding
Tel.: +43 (0)2742 9009 - 11600
E-Mail senden >>