Menü
Pressemeldungen

Blutspende-Sommerbilanz: Über 21.000 Superhelden in Niederösterreich!

ST. PÖLTEN. Davon allein 14.292 Blutspenderinnen und Blutspender bei „ECHTE HELDEN BLUTEN. SPENDE BLUT. RETTE LEBEN.“

Zum Ende der Blutspendekampagne #lifesaver_noe zieht LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf zufrieden Bilanz: „Wir haben im Kampagnenzeitraum von 54 Tagen 14.292 Blutspender gezählt. Das ergibt 265 Spender pro Tag –  ein unglaublicher Wert, der zeigt, dass die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher Solidarität untereinander großschreiben. Wenn wir jetzt auch noch jene Spenderinnen und Spender dazurechnen, die unmittelbar nach Ende dieser Kampagne Blut gespendet haben, dann sind es über 21.000 Blutkonserven, die in diesem Sommer gewonnen werden konnten! NÖ steckt tatsächlich voller Superhelden!“, sieht sich der für die NÖ Kliniken zuständige LH-Stellvertreter in seiner Annahme bestätigt: „Wenn die jungen Leute spenden, gibt das viel Hoffnung für die Zukunft – denn sie brauchen wir künftig besonders.“


Blutspenderekord

Die diesjährige Blutspendekampagne lief unter dem Motto „ECHTE HELDEN BLUTEN. SPENDE BLUT. RETTE LEBEN.“ Die NÖ Landeskliniken-Holding hat dabei vom 7. Juni bis 30. Juli 2017 in allen Bezirken Niederösterreichs auf Initiative von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf zum gemeinsamen Blutspenden aufgerufen. Die Aktion fand in Zusammenarbeit mit den Blutbanken der NÖ Landeskliniken-Holding, dem Roten Kreuz Niederösterreich, der Jugendinfo 1424, der NÖ Landjugend und den Freiwilligen Feuerwehren etc. statt. Aufgrund der rekordverdächtigen Spenderzahl ist die Aktion auch dieses Jahr ein voller Erfolg gewesen.


„Blutspender sind unsere Superhelden“
Dank breiter medialer Unterstützung, wozu heuer auch erstmals eine Social-Media-Kampagne zählte, wurde die niederösterreichische Bevölkerung über die Aktionen informiert. Den Anfang der Kampagne machte der YouTube-Hit „Homecoming to donate blood“, bei dem ein Superheld über die Dächer St. Pöltens springt, um mit seiner Blutspende rechtzeitig Menschenleben retten zu können. Auf diese Aussage wurde die Gesamtkampagne aufgebaut. Pernkopf: „Eine Blutspende kann Leben retten –  genau so, wie es die berühmten Superhelden im Kino tun. Wer Blut spendet, ist also ein Superheld.“

Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher haben es offenbar genauso gesehen. Viele Spender haben per Foto dokumentiert, dass auch sie ihren Beitrag geleistet haben. Acht Wochen lang gab es über 170 Termine in allen Bezirken Niederösterreichs – die auch aktiv genutzt wurden. Das Interesse war durchgehend groß – „Homecoming to donate blood“ wurde auf YouTube über 10.000 Mal angeklickt und hat mittels Facebook über 12.000 Menschen erreicht. Die Einbindung sozialer Medien kann also als Erfolg bezeichnet werden –  rund 100.000 Menschen aller Altersgruppen wurden mit der Facebook-Kampagne erreicht.


Junge besonders motiviert – langfristige Versorgung im Fokus

Gerade im Sommer kommen auch Blutspendedienste gehörig ins Schwitzen. Die Vorräte an Blutkonserven schmelzen buchstäblich dahin. Viele suchen lieber Abkühlung im Freibad oder am See, statt ans Blutspenden zu denken. Die Aktion wandte sich daher insbesondere an die jungen NÖ Landsleute ab 18 Jahren und appellierte an das Engagement und die „Superkräfte“ der potentiellen Spender.

Unter dem Motto „WERDE TEIL UNSERES SUPERHELDEN-TEAMS“ gab es eine ganz besondere „Challenge“, um insbesondere jungen Menschen die Scheu zu nehmen. Da Blutspenden gemeinsam in der Gruppe noch einfacher wird, hat die stärkste Gruppe einen besonderen Preis gewonnen: Eine exklusive Kino-Vorführung von „Thor 3: Ragnarok“.

„Dass es gelungen ist, gerade junge Menschen zu motivieren, erfüllt mich mit Zuversicht, gerade im Hinblick auf die Zukunft unseres gesamten Bundeslandes“, erklärt LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf abschließend.


Bildtext

LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf (2.v.l.) gratuliert den Vertretern der drei größten Blutspendegruppen des Landes und bedankt sich für deren Engagement: Kommandant Christoph Hackl (1.v.l., FF Weißes Kreuz), Mag. Petra Zuser (Generaldirektor-Stellvertreterin NÖGKK) und Oberst Hans-Peter Hohlweg (1.v.r., Garnisonskommandant BolfrasKaserne Mistelbach).

Medienkontakt
Mag. Bernhard Jany
NÖ Landeskliniken-Holding
Tel.: +43 (0)2742 9009 - 11600
E-Mail senden >>