Menü

Abteilung

Versorgungsplanung und Medizinisches Datenmanagement

Information
Team


Die Abteilung Versorgungsplanung und Medizinisches Datenmanagement (VMD) unterstützt die Geschäftsführung sowie die Abteilungen und Stabsstellen der Holding-Zentrale bei der Steuerung der Gesundheitsversorgung in den NÖ Landes- und Universitätskliniken einerseits durch die Analyse und entscheidungsorientierte Aufbereitung strategisch bedeutsamer Informationen sowie andererseits durch die Entwicklung und Etablierung neuer Versorgungstrukturen.

Ein für die nächsten Jahre wesentliches Aufgabengebiet der Abteilung ist die  Entwicklung und der Aufbau eines Medizin-Monitorings (kurz: „MeMo“) bzw. Medizin-Controllings.
Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aufbereitung und Analyse medizinischer Daten. Neben der Erschließung neuer Datenquellen, wie zB der „OP-Daten “ aus den Kliniken oder der Analyse von Patientenbewegungen im intramuralen Bereich spielt insbesondere die Aufbereitung bestehender Daten in Form von standardisierten Medizinberichten eine zentrale Rolle.

Ziel ist eine laufende Verbesserung und Weiterentwicklung der Steuerbarkeit der Gesundheitsversorgung in den NÖ Kliniken durch wissenschaftliches Berichts- und Informationsmanagement zu gewährleisten.

Im Bereich der Versorgungsplanung, der als betriebliche Strukturentwicklung verstanden wird, werden zahlreiche Berechnungen und Analysen (z.B. Erreichbarkeitsanalysen) durchgeführt, welche als Grundlage für die Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen in den NÖ Kliniken herangezogen werden.
Sie bilden die Basis für konkrete Projektumsetzungen zu intramuralen Versorgungstrukturen und Versorgungsmodellen und dienen als Rahmenbedingung zur Orientierung am tatsächlichen medizinischen Bedarf.